Schriftgröße: A A A

Auftaktveranstaltung

Gemeindeentwicklung Puch - Auftaktveranstaltung

14. Dezember 2018

Zukunftsgestaltung in Puch

 Gemeindeentwicklungsprozess mit Auftaktveranstaltung gestartet

 

 

Mit der Auftaktveranstaltung, am 12. Dezember 2018 um 19 Uhr in der Volksschule Puch, erfolgte der offizielle Startschuss für den Pucher Gemeindeentwicklungsprozess.

 

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung wurden die Bürgerinnen und Bürger von Puch über Hintergründe, Rahmenbedingungen und Notwendigkeiten des Prozesses informiert. Denn zunehmend stehen auch Gemeinden vor der Frage, inweit sie ihre künftige Entwicklung gezielt selbst in die Hand nehmen und entscheiden, wie und in welche Richtung sich die Kommune entwickeln kann und soll.

 

Bürgermeisterin Gerlinde Schneider setzt dazu auf Know-how von ISK SÜD. Dr. Gerald Mathis und Dr. Christina Mandl vom ISK SÜD, Institut für Standort-, Regional- und Kommunalentwicklung begleiten den Prozess. Das ISK SÜD betreut eine Reihe von Gemeinden im In- und Ausland und hat entsprechende Erfahrung.

 

Herausforderung für alle

Über 100  interessierte Bürgerinnen und Bürger hatten sich bei der Auftaktveranstaltung eingefunden. Bürgermeisterin Gerlinde Schneider ging in ihrer Begrüßung auch auf die aktuellen Herausforderungen der Gemeinde ein: so sind die Sicherung der Wirtschafts- und Finanzkraft und der Erhalt der hohen Lebensqualität ebenso ein großes Thema wie die Einwohnerentwicklung und nachhaltige Sicherung des kommunalen Standortes als Lebens-, Wohn- und Arbeitsstandort für Jung und Alt.

 

Anschließend erläuterte Dr. Gerald Mathis in seinem Vortrag, worum es geht, was erreicht werden soll und wie das Projekt ablaufen wird.

Nach der erfolgten BürgerInnen- und Unternehmensbefragung sowie einer allgemeinen  Bestandsaufnahme startet der Workshopprozess im Januar 2019 unter starker Einbindung der Bevölkerung. Dazu wird eine BürgerInnenbeteiligungsgruppe, die einen repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung darstellen soll, gegründet. Als abschließende Projektphasen werden die Maßnahmen- und Aktionsplanung sowie die entsprechende Präsentation und Verabschiedung erfolgen.

Nach Weihnachten werden alle Bürgerinnen und Bürger und auch die örtlichen Wirtschaftstreibenden zu einer umfassenden Befragung eingeladen. Das Ergebnis dieser Befragungen wird bereits im Frühjahr 2019 vorliegen.

 

Breit angelegte Bürgerbeteiligung

Schon im Vorfeld der Auftaktveranstaltung wurden seitens der Gemeinde Puch ein Projektkoordinator und ein Steuerungsausschuss bestimmt. Frau Bürgermeisterin Gerlinde Schneider hat die Aufgaben des Projektkoordinators übernommen. Den dazugehörigen Steuerungsausschuss bilden Vizebürgermeister Willibald Weberhofer, Gemeindekassier Hannes Brunnhofer sowie die Gemeinderäte Christian Reithofer, Ing. Hanspeter Höfler und Hubert Neuhold. Dieser Steuerungsausschuss begleitet und lenkt das Projekt im Auftrag der Gemeinde und unterstützt Projektkoordinatorin Bürgermeisterin Schneider in ihren Aufgaben.

 
Mehr als nur Papier

Ziel dieses Gemeindeentwicklungsprozesses ist es nicht nur ein Konzept zu entwickeln, sondern auch einen dazugehörigen Masterplan mit detaillierten Maßnahmen- und Aktionsplänen für die Umsetzung. Der Masterplan beinhaltet was, wer mit welchen Mitteln bis wann umsetzt. „Themen sollen am Schluss nicht nur auf Papier stehen, sondern auch umgesetzt werden“, fasst Bürgermeisterin Gerlinde Schneider zusammen und: „maßgeblich ist auch die Berücksichtigung der finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde.“

 

Beim gemütlichen, gemeinsamen Ausklang der Auftaktveranstaltung wurden bereits erste Ideen für die Gemeinde Puch vor Ort mittels Kurzfragebogen abgefragt und auch untereinander schon eifrig diskutiert.