Schriftgröße: A A A
Pfarrkirche Puch im Winter
Pfarrkirche Puch im Sommer

Die Pfarrkirche Puch bei Weiz zu St. Oswald

Die Kirche St. Oswald wurde erstmals urkundlich 1386 erwähnt und 1662 zur eigenständigen Pfarre erhoben. Der ursprüngliche spätgotische Bau, der am Turm mit der Jahreszahl 1444 versehen ist, wurde im letzten Drittel des 17. Jahrhunderts umgebaut. Die Gesamtrestaurierung fand 1974 bzw. 1986 ihren Abschluss. Die Orgelempore stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Die alte Orgel selbst wurde von Albert Mauracher 1894 fertiggestellt. Im Jahre 2002 wurde diese abgetragen und im August 2003 konnte die neue, von der Fa. Zanin errichtete Orgel eingeweiht werden. Jakob Peyer schuf 1768 den Hochaltar. Im Zentrum ist das Bildnis des Kirchenpatrons, des hl. Oswald zu sehen.  Der Kapellenaltar ist wesentlich jünger und mit spätbarocken Figuren versehen. Die Gebälkengel stammen vom alten Marienaltar  aus dem Jahre 1689 und wurden von Johann Baptist Fischer angefertigt. Die barocke Kanzel brachte man um 1710 an. Als Besonderheit sind ein an der Kirchenmauer eingemauerte Keltische bzw. Römische Steinfiguren zu erwähnen. Im Jahre 2007 wurde eine Sanierung der Pfarrkirche im Außenbereich vorgenommen. Ein Teil der Kirchenmauer wurde 2009 saniert.

Pfarramt Puch:
Pfarrer Mag. Johann Leitner

Sprechstunden:  
Mittwochs von 9.00 bis 11.00 Uhr 
Freitags von 16.00 bis 18.00 Uhr

Kontakt:
8182 Puch 1 
03177/2242 und 03175/2368
0676/87426261
www.pfarre-puch.at