Schriftgröße: A A A

Blackoutratgeber 2019

Blackout-Vorsorge JETZT - so WICHTIG wie noch nie

10. Februar 2021

Puch bei Weiz gehört zu den ersten Gemeinden der Steiermark, die für ein Blackout-Szenario gerüstet ist, für funktionierende Infrastruktur sorgt und der Bevölkerung Hilfe anbietet!

Die Gefahr eines europaweiten Strom- und Infrastrukturausfalls („Blackout“) steigt seit Jahren massiv an.  Auch immer mehr auftretende Unwetterkapriolen tragen ihren Teil dazu bei.
Viele Experten sind sich einig: Ein Blackout ist ein wahrscheinliches Katastrophenszenario!
Die Frage lautet also nicht, OB, sondern WANN es dazu kommen wird?
Die Auswirkungen eines Blackouts wären für die Landwirtschaft, für Betriebe und für die Bevölkerung katastrophal.

Der Blackout– und Katastrophenschutz-Vorsorgeplan für die Bevölkerung wurde erstellt, um Chaos und Leid zu verhindern. Zahlreiche Maßnahmen werden getroffen, damit funktionieren bei einem Blackout weiterhin die Wasserversorgung, die Abwasserentsorgung, sowie die Wärmeversorgung der Nahwärme Puch. Gemeindeamt, Rüsthaus, die Schulen, (in Krisensituationen die Einsatzzentrale und Auskunftsstelle), sowie der Bauhof, die Arztordination, die Tankstelle und die Nahversorger werden mit Notstrom versorgt.  Vorbereitet ist auch, dass bei Bedarf eine Notunterkunft (NMS) und eine ambulante Arzt-Ordination errichtet werden. Einen wichtigen Teil zu einer funktionierenden Blackout-Vorsorge kann jeder selbst beitragen.

 

Sorgen Sie schon jetzt vor und machen Sie den Selbsttest!

 

Bevorratungsfolder

Blackout - Merkblatt

Blackout - Folder

 


Eure Bürgermeisterin: Gerlinde Schneider